#3 Mindset & Lifestyle: Wie motiviere ich mich selbst?

Wer kennt das nicht manchmal verschwört sich die ganze Welt gegen einen.. Du tust mehr als die anderen und bekommst trotzdem nicht mehr oder sogar noch weniger als andere. Manchmal ist es aber auch schon die Frage was tue ich heute? Bleibe ich auf der Couch liegen oder gehe ich endlich raus Joggen wie ich es mir schon seit Ewigkeiten vorgenommen habe.

Die gute Nachricht auch wenn es dir manchmal so vor kommt, du bist nicht allein damit. Auch ich und ich wette sehr viele andere Leute bekommen manchmal einfach Ihren Hintern nicht hoch! Und das ist ein großes Problem, wie ich schon in meinem Beitrag: Ziele setzen und erreichen erklärt habe ist die richtige Zielsetzung ausschlaggebend für die Motivation. Allerdings bringt es einem auch nichts sich ein Großes Ziel zu stecken, wenn man auf dem Weg dorthin die Motivation verliert und das Ziel damit in noch weitere Ferne rückt. Ja mit dran bleiben hatte ich leider auch oft meine Schwierigkeiten. Egal ob beim richtigen abnehmen, dem positiv denken oder anderen gesetzten Zielen.

An einem Beispiel von mir: Ich hatte mir einen Sommer nach dem ich angefangen hatte zu Trainieren, vor genommen das Fett was ich mir beim Aufbau angefressen hatte abzunehmen. Der Anfang war für mich kein Problem immer hin ist man da noch mit Gedanken nah bei seinem Ziel und die Selbstdisziplin ist recht hoch. Nur Tag für Tag wurde es schwieriger mich selbst dafür zu motivieren am Ball zu bleiben. Gerade wenn man etwas tut was einem nicht leicht fällt, (dazu möchte ich übrigens jeden hier auf dem Blog motivieren, mal etwas zu tun was Ihm absolut nicht leicht von der Hand geht denn das sind die spannenden Situationen in denen man persönlich wächst!) vergisst man gern sein großes Ziel für einen Augenblick oder belügt sich selbst. man bleibt lieber liegen, weil das ist ja gar nicht so schlimm man hat schließlich schon so lange durchgehalten, da wir jawohl ein Tag Auszeit mal erlaubt sein oder?

Ich weis das es gerade in diesen Situationen am schwierigsten ist, denn dann ist die Motivation am Boden. An sich ist das jedoch ganz normal, man ist leider nicht immer so straight wie man das gern selbst hätte, aber daran lässt sich schließlich arbeiten! Selbst Motivation man muss genauso trainieren wie seine Muskeln auch durch immer neue reizte und Rückschläge wir diese stärker!

Die meisten Leute machen nur einen großen Fehler, sie hören nach einem Misserfolg einfach auf. Nach dem Motto: Jetzt habe ich zwar 3 Wochen durchgehalten, aber heute habe ich ein Stück Schokolade gegessen jetzt ist meine Diät eh im Eimer und ich kann es auch gleich lassen… Aber so funktioniert das nicht! (Und das kannst du auf jede Situation in deinem leben beziehen!) Wenn du jetzt aufhörst, wirst du dein Ziel nicht erreichen und das wird dich nur noch mehr demotivieren für das nächste mal.

Ich möchte dich ja immer zum Handeln bewegen, denn die Aktion ist immer der erste Schritt! Deshalb habe ich hier ein paar praktische Tricks und Fakten für dich um deine Motivation zu steigern 🙂

  1. Denke an deine bisherigen Erfolge! Halte dir immer vor Augen wie weit du bereits gekommen bist. Denn selbst wenn es nur kleine Erfolge sind, Sie machen dich schon besser als dein Gestern und das zählt!
  2. Gedanken shift, kurz Sport sofort! Wie gesagt es ist meistens so das es gerade an dem punkt, an dem die Gedanken schon negativ sind am schwersten ist. Ich unterbreche das ganz strickt mit einem einfachen Trick. Sobald ich merke das ich mich zu etwas nicht aufraffen kann oder keine Lust habe, mache ich sofort 10 Liegestützen. Es sieht vielleicht etwas ulkig aus, bringt dich aber sofort auf ganz andere Gedanken 😉
  3. „Es ist nicht einfach, aber sonst würde es ja auch jeder machen.“ Das ist nur eins von inzwischen unzählig vielen Motivationszitaten die ich im Laufe der zeit gesammelt habe. Für viele sind das zwar nur irgendwelche „Glückskekssprüche“, aber mir helfen sie. Wichtig ist das Sie einen Bezug zu dir haben und du dich dadurch Motiviert fühlst. Für den Alltag habe ich beispielsweise auf meinem Instagram Account einige die Motivationsbilder und Sprüche Seiten geliked, wenn mir am Tag die Motivation mal flöten geht schaue ich kurz auf mein Handy und bin wieder im Spiel.
  4. Die 21-Tage-Regel gilt zwar ehr nicht für den alltäglichen gebrauch, aber zumindest wenn du etwas durchziehen möchtest ist Sie ganz hilfreich. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass uns Tätigkeiten / Angewohnheiten und Eigenschaften die uns am Anfang schwer fallen nach 21 Tagen wesentlich leichter für uns werden. Das hängt damit zusammen, das sich der Körper an diese Mentale / Körperliche Umstellung angepasst hat und von nun an mit an statt gegen uns arbeitet.
  5. Rufe dir dein Warum wieder in den Sinn! Ja hier muss ich mich leider noch einmal wiederholen, aber das ist für mich einfach ein sehr wichtiges Werkzeug um mich selbst zu motivieren 🙂

Vielleicht kannst du den Einen oder Anderen meiner Hack’s ja umsetzen 😉 Es würde mich freuen wenn ich dir helfen konnte!

Was sind deine Erfahrungen und Erlebnisse zu diesem Thema? Teil sie mit mir in den Kommentaren! Ich freue mich auch immer über Feedback 🙂

Advertisements

1 Kommentar zu „#3 Mindset & Lifestyle: Wie motiviere ich mich selbst?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s