#4 Erlebnisse & Erfahrungen: Bei jemand Fremden Schlafen?

Jetzt wird sich der ein oder andere bestimmt denken, …ähm… Nein! Keine Sorge, es geht hier nicht darum irgendwelche bizarren Erfahrungen mit einem Fremden zu machen 😀

Viel mehr möchte ich dir eine neue und erlebnisreicherer Art von Unterkünften für Reisen vorstellen!

Im ersten Moment ist der Gedanke natürlich wirklich etwas befremdlich. In der Wohnung eines Fremden zu schlafen, vielleicht sogar während die Person auch noch da ist. Also wie kam ich dazu? Dazu muss ich erst mal gestehen, dass ich ziemlich verwöhnt bin. Meine Familie fuhr standard- mäßig einmal im Jahr in den Sommerurlaub. Meistens in ein Touristen All-Inklusiv Hotel nach Italien, Ägypten, in die Türkei oder ähnliches.   Dadurch war ich zwar schon relativ jung in relativ vielen Ländern, aber hatte ein komplett anderes Verständnis von Urlaub und reisen. Nicht das diese Urlaube schlecht waren! Ich denke nur, dass ich heute in einem Alter bin (21), in dem ich gern mehr erlebe und entdecke 🙂

Der erste Anreiz mal eine Alternative zu den typischen Hotels und Hostels zu suchen kam mir als ich meiner Freundin einen Städte-Trip nach Hamburg schenken wollte. Es sollte kein schäbiges Hostel sein, jedoch auch nicht unermesslich teuer. Alles, was jetzt noch in Frage kam, lag mehr als eine halbe Stunde von der Innenstadt entfernt. ..frustrierend.. Dann sah ich durch Zufall einen Bericht über eine neue App, die mein Problem schlagartig lösen sollte!

Mit Air BnB ist es möglich private Unterkünfte überall auf der Welt zu mieten, die sonst eventuell gar nicht genutzt würden! Du kannst dabei nach Lage, Preis, ganzer Unterkunft, Privatzimmer, Gemeinschaftszimmer und vielen weiteren Daten selektieren. Super, nach nicht einmal 15 Min hatte ich eine tolle Wohnung direkt am Hauptbahnhof zu einem Knaller Preis gefunden.

Die Reaktion meiner Eltern, meiner Freunde und auch die meiner Freundin waren nicht ganz so optimistisch wie meine..

„Du weist doch gar nicht wer das ist bei dem Ihr schlaft?!“

„Bist du dir sicher, dass wir da nicht übers Ohr gehauen werden?“

Dennoch hat es einen großen Reiz auf mich ausgeübt in einer „bekannten“ Stadt mal etwas Neues zu erleben und diese vielleicht durch Geheimtipps auch noch mal von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen! Da ich meistens sehr überzeugend sein kann, hatte ich meine Freundin auch bald an Board.

Jetzt hieß es nur noch Koffer packen, ab ins Auto und los geht’s ins Abenteuer! Ach ja und natürlich kleine Umstände, die sich auf dem Weg zu unserer neuen Unterkunft auf tun würden. Sich anhand der gegebenen Wegbeschreibung mit dem Auto in einer Großstadt zurecht finden, Parkplatz suchen und natürlich das richtige Haus erst einmal finden. All das kann einen alleine wohl schon von dieser Art des Reisens abbringen, doch am Ende ist das nur halb so wild. Jeder hat ja heutzutage ein Handy mit Navi, das einem sogar Parkhäuser in der Nähe anzeigen kann, also alles gar nicht so schlimm! Kleiner Bonus-Tipp für mehr Erlebnisse in einer „schon bekannten“ Stadt: sprecht doch einfach mal Leute an und fragt sie nach dem Weg oder nach Dingen, die man sich dort nicht entgehen lassen sollte. Ihr werdet merken, dass ihr nicht nur die Stadt von einer ganz anderen Seite kennen lernt, sondern auch mal abseits der typischen Touristen-Attraktionen neue Sehenswürdigkeiten entdeckt 😉

Und das ist meiner Erfahrung nach der größte Vorteil, den ihr beim Reisen mit Air BnB habt. Ihr lernt automatisch neue Leute kennen, die sich in der Stadt auskennen und oft gern bereit sind euch Insider- Tipps zu geben.

Kurz um, hat uns der Hamburg-Trip so gut gefallen, dass wir inzwischen eigentlich überall hin mit Aír BnB reisen. Letztes Jahr waren wir sogar bei einem Host in Barcelona! Ja, da geht einem schon am Flughafen die Pumpe, wenn man in einem anderen Land, in einer riesigen Stadt steht ohne die Sprach zu beherrschen und nichts außer einer sehr kurz gehaltenen Anreisebeschreibung zur Wohnung hat. Aber auch in anderen Ländern gilt, meist sind die Angaben wirklich ausreichend, um die Wohnungen zu finden. Zumal ihr dem Host notfalls auch noch schreiben könnt. Und nicht vergessen, Fragen kostet nichts außer ein Lächeln und die Einheimischen sind oft sehr hilfsbereit. 🙂

 

Um dir noch mal kurz meine Vorteile zusammen zu fassen:

  • Du lernst die Kultur und den Ort einfach viel besser kennen.
  • Du lernst sicher neue Menschen kennen.
  • Du hast meistens niedrigere Kosten als in einem Hotel, da du auch die Küche nutzen darfst.
  • Du bist zeitlich meist bei An-/ Abreise flexibel
  • Die Wohnungen sind oft wesentlich zentraler als die Hotels
  • Am Ende bist du auf jeden Fall um eine Erfahrung reicher!

Ich kann es dir also wirklich nur empfehlen. Als kleinen Anreiz vielleicht mal deine normalen Spuren zu verlassen, bekommst du von mir 18,00€ auf deine erste Reise geschenkt. Ich hoffe du erlebst etwas!

Hier geht es zu Air BnB und dem 18€ Reisegutschein!

Wir planen übrigens schon den nächsten Trip nach Paris und natürlich haben wir bereits eine Wohnung über Air BnB gebucht 😉

Erlebe die Welt!

Advertisements

1 Kommentar zu „#4 Erlebnisse & Erfahrungen: Bei jemand Fremden Schlafen?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s