#3 Erlebnisse & Erfahrung: Lerne eine neue Sprache!

Hello! Hola! Ciao! Salut! สวัสดี!

Estoy aprendiendo español.

Warum eigentlich nicht mal eine neue Sprache lernen? Die Meisten von uns haben in der Schule zumindest eine Fremdsprache gelernt – manchmal mit mehr Erfolg manchmal mit weniger.. Was mich angeht gehörte ich wohl zu den typischen Leuten, denen logische Sachverhalte einfacher fallen als sich Grammatik und Vokabeln zu merken. An dieser Stelle noch mal ein riesen Dankeschön an meine bezaubernde Freundin, die jeden meiner Texte noch mal Korrektur ließt! (anstonsten hätte ich wohl keinen einzigen Leser 😀 )

Egal ob Deutsch, Englisch oder Französich, ich war lange Zeit der festen Überzeugung, dass ich einfach nicht für Sprachen gemacht bin. Trotz Nachhilfe erschlossen sich mir die Sprachen nie ganz. Inzwischen habe ich diese Meinung abgelegt. Für mich und ich denke für viele andere auch sind die Lehrmethoden der Schule wohl einfach eine sehr uninteressante Art Sprachen zu lernen.

Wie dem auch sei, mich haben Sprachen an sich trotzdem immer interessiert und fasziniert. Nicht nur die Möglichkeit sich überall auf der Welt verständigen zu können, sondern auch das Lebensgefühl, das eine Sprache mit sich bringen kann.

Ich weiß nicht wie es euch geht aber wenn ich spanisch höre läuft vor meinem inneren Auge ein Film von Sommer, Meer und Strand ab. Einfach ein gutes Gefühl, was da mitschwingt 🙂

Wir sind mit unserem Deutsch leider global gesehen nicht ganz so gut aufgestellt, wie unsere spanischen oder englischen Freunde. Deshalb war es für mich früher umso spannender zu sehen, wie sich ander Leute im Ausland praktisch fließend mit den Einheimischen verständigen konnten. Egal, ob es meine Eltern im Familienurlaub in Italien mit den Hotelmitarbeitern waren, oder meine Freunde, die in Spanien einfach andere Touristen anquatschten. Das musste doch ein unglaublich frei machendes Gefühl sein!

Also wollte ich das auch können. Nach nun drei Anläufen hat es funktioniert. Was habe ich diesmal anders gemacht?

1.) Ein echter Gedanken-Shift für mich war das Buch „Fluent Forever: How to Learn Any Language Fast and Never Forget It

Es war Zufall, dass ich dieses Buch auf dem Nachttisch in der Münchner Wohnung eines Air BnB Host’s fand. Es hat mich sofort gefesselt und ich habe es anschließend selbst gekauft. Die Ansätze des Autoren waren etwas absolut Neues für mich und passten viel besser zu mir, als das unindividuelle Schulprogramm. 

Hier die 3 wichtigsten Punkte daraus für dich zusammengefasst:

-Hör dir vorher genau an wie die Sprache klingt, lerne das Sprachmuster.

-Lerne keine einzelnen Vokabeln, sondern erkenne sie aus dem                     Zusammenhang.

-Verknüpfe Gelerntes mit Erinnerungen und Bildern.

(Für Näheres empfehle ich euch wirklich das Buch – diese kleine Investition hat sich definitiv gelohnt!)

2.) Ich habe seit einiger Zeit für mich ein Oberziel definiert und das ist eine Weltreise, die ich plane. Wie ich in meinem dazu passenden Artikel, „Ziele setzen und erreichen!„, schon erwähnt habe, fällt es einem leichter etwas regelmäßig und mit Motivation zu tun, wenn es zu seinem Oberziel passt. Das war hier definitiv der Fall!

Für mich gilt immer: Wenn man in ein fremdes Land reist, sollte man sich die Mühe machen und zumindest ansatzweise die Landessprache beherrschen. Damit macht man es sich nicht nur leichter zu kommunizieren, man wird auch oft viel freundlicher aufgenommen 🙂

Eine Sprache zu lernen hört sich oft sehr langweilig und nach einem großen Aufwand an. Ist aber definitiv alles andere als trocken und lang- atmig! Gerade, wenn man mit seinem Partner zusammen täglich nur 15 Minuten eine andere Sprache spricht, kann es wirklich witzig und spannend werden 😉

Wenn du zeitlich stark eingespannt bist, solltest du daran denken, dass es nicht darauf ankommt wie lange man Etwas lernen kann, sondern wie regelmäßig man es macht und dran bleibt. Ich kann dir für zwischen- durch auch Duolingo (das kostenlose Pondon zu Babbel) empfehlen 🙂

Zum Schluss bleibt mir wie immer nur zu sagen: Take the first step!

http://lernplan.com/blogparade/

Advertisements

1 Kommentar zu „#3 Erlebnisse & Erfahrung: Lerne eine neue Sprache!“

  1. Hallo Marvin,
    ich bin ebenfalls Teil der Blogparade zum Thema Sprachen und bin daher auf deinen Artikel gestoßen. Ich sehe das ähnlich wie du, dass ein übergeordnetes Ziel oft sehr hilfreich zum Erlernen einer Sprache ist. Wie bei dir in ferner Zukunft, geht es für mich bald auf eine Langzeitreise nach Zentral- und Südamerika. Hierfür lerne ich seit ca. einem Jahr Spanisch. Meinen Artikel findest du unter: http://www.worldonabudget.de/spanisch-lernen/

    Viele Grüße
    Christian

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s