#1 Mindset & Lifestyle: Warum dir die Zeit davon läuft und du es nicht einmal merkst

Wer kennt das nicht? Von Jahr zu Jahr kommt es einem vor als würde die Zeit noch schneller vergehen. Und wenn man sich versucht daran zu erinnern, was man dieses Jahr eigentlich alles so gemacht hat, kommt nicht sonderlich viel zu Stande.

Aber woran liegt das eigentlich, dass unser Leben immer schneller an uns vorbei läuft und wir uns weniger erinnern? Dem will ich heute mit dir auf die Spur gehen 😉

Es ist schrecklich! Ich bin 21 und es kommt mir vor als würden mir die Jahre gerade zu davon fliegen, obwohl ich immer das Gefühl hab nicht genug Zeit für manche Sachen zu haben.

Das hat einen bestimmten Grund. Man wird von klein auf immer mehr an feste tägliche Routinen herangeführt, die man dann auch übernimmt. Es fängt mit der täglichen Busfahrt zur Schule und zurück an. Je nach Strecke sind das am Tag schon mal 30 Min- eine Stunde, in der wir immer das Gleiche tun und zwar warten! Unser Gehirn erkennt das und blendet diese täglich anfallende Langeweile mit der Zeit einfach aus, wozu deine Erinnerungen mit „warten“ füllen?

Und so geht es weiter. Vielleicht eine halbe Stunde Hausaufgaben (die eigentlich auch alles andere als spannend sind..),  abends zwei Stunden Fernsehen, einfach weil man es gewohnt ist. Später kommen immer mehr Routinen dazu: Arbeit, die einen eigentlich nicht erfüllt, immer gleiche Restaurants, die man besucht und immer gleiche Wartezeiten. Es gibt wohl noch 10.000 Beispiele. Ich wette dir fallen gerade auch ein paar aus deinem Leben ein oder?

Um es auf den Punkt zu bringen: Jedes Mal, wenn dein Gehirn sich langweilt oder etwas ohne Passion tun muss, merkt es sich diese Sache nicht und die eigentlich so wertvolle Lebenszeit geht verloren.

Aber was kannst du dagegen tun? Ganz einfach, brich deine täglichen Routinen!

Hier eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie ich meine täglichen Routinen durchbreche 😉

1.) Fang mit den kleinen Dingen an!

Es ist sehr schwer sofort von 0 auf 100 deine ganzen Gewohnheiten zu ändern, deshalb fang ruhig klein an und steigere dich dann. Das kann schon sein, dass du morgens einfach deine Zähne mal nicht mit der rechten, sondern mit der linken Hand putzt. Hört sich dämlich an, ist aber schon morgens eine neue Erfahrung.

2.) Versuch deine Wartezeiten besser zu nutzen!

Leider lässt es sich nicht immer umgehen irgendwo zu warten oder die Zeit tot zu schlagen. Zum Beispiel, wenn du mit Bus / Bahn zur Arbeit kommst, mit dem Auto selbst fährst oder beim Arzt warten musst. Alles Situationen, die wir unterbewusst als Zeitverschwendung wahrnehmen. Mein Tipp: kauf dir ein Buch, das dich privat wirklich interessiert (vielleicht sogar eines, welches du schon längst mal lesen wolltest aber nie Zeit dazu hattest 😉 ) Alternativ kannst du dir auch ein Hörbuch oder einen Podcast anhören, das geht sogar beim Auto fahren.

3.) Hör auf Fern zu schauen!

Ich weis wie verlockend es sein kann auch noch die 5. Folge einer Lieblingssendung zu schauen oder einen alten Film noch ein Mal an zu sehen. Aber seien wir mal ehrlich, bringt dir diese Sendung wirklich irgendetwas? Nein! In dieser Zeit könntest du dich mit deiner Familie unterhalten, dich mit Freunden treffen oder Sport machen. Überzeugt?

4.) Finde einen Sinn & mach dir Ziele!

Das ist wohl einer der wichtigsten Ratschläge überhaupt auf diesem Blog! Du solltest dir ganz genau überlegen, was du eigentlich von deinem Leben erwartest und was du erreichen möchtest. Darüber was eigentlich richtige Ziele sind, wie du sie richtig bestimmst und vor allem auch erreichst habe ich bereits in einem anderen Blogbeitrag erklärt: „Ziele setzen und sie erreichen Um es hier kurz zu machen, finde eine Passion! Wenn du ein Ziel hast, das dich wirklich erfüllt und das du um jeden Preis erreichen möchtest, wirst du keine Zeit mehr verschwenden. Du wirst anfangen die unwichtigen/langweiligen Tätigkeiten von selbst weg zu lassen und dafür an deinem Ziel arbeiten. Jetzt wird der ein oder andere denken: „Ja, aber das wird doch auch irgendwann monoton.“ Jedoch weit gefehlt! Es ist wie bei deiner Arbeit oder dem Studium. Wenn du Etwas tust, das dich nicht interessiert, wird es monoton und du schaltest schnell dein Gehirn auf Autopilot. Aber mit den Tätigkeiten oder Themen, die dich wirklich interessieren und bei denen du darauf brennst etwas Neues zu lernen, kannst du dich sehr lange beschäftigen!

Wenn du diese vier Schritte umsetzt, wirst du plötzlich mehr Zeit in deinem Leben haben und diese gleich viel besser nutzen!

Wenn dir noch Anregungen für Erlebnisse und Routinebrecher fehlen, schau dir auch diesen Beitrag unbedingt an: 100 Dinge die du Getan haben solltest bevor du stirbst!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s